Luftreiniger gegen Schimmel Tipps

Luftreiniger gegen Schimmel – Ratgeber & Tipps

Haben Sie Angst vor Schimmel in Ihrer Wohnung? Schimmel kann eindringen und sich schnell ausbreiten, ohne dass Sie es merken, was zu einer Reihe von kurz- und langfristigen gesundheitlichen Auswirkungen führt. Erfahren Sie im Luftreiniger Schimmel Ratgeber alles, was Sie wissen müssen, und sehen Sie sich unsere Luftreiniger Empfehlung zu den besten Luftreinigern für Schimmelpilze an.

Inhalt

Luftreiniger gegen Schimmel Ratgeber

Schimmelprobleme können in einem weniger genutzten Bereich mit hohen Temperaturen und Feuchtigkeit wie einer Garage oder einem Dachboden beginnen. Die mikroskopisch kleinen Sporen können sich in der Luft ausbreiten und beginnen, sich in den Wänden Ihres Hauses zu vermehren, was kurz- und langfristig zu einer Reihe von Problemen führt Auswirkungen auf die Gesundheit.

Viele Menschen haben Fragen dazu, was Schimmel ist, wie man Schimmel erkennt, die verschiedenen Arten von Haushaltsschimmel und ob Luftreiniger bei Schimmel helfen – deshalb haben wir in diesem umfassenden Leitfaden alles, was Sie wissen müssen, detailliert beschrieben.

Helfen Luftreiniger bei Schimmel?

Luftreiniger helfen dabei, Schimmelpilzsporen aus der Luft einzufangen und zu verhindern, dass sie sich vermehren und im ganzen Haus ausbreiten. Während Luftreiniger nicht helfen, aktiven Schimmel zu behandeln, der bereits auf Oberflächen vorhanden ist, sind sie eine großartige Möglichkeit, die Ausbreitung von Schimmelpilzpartikeln in der Luft zu kontrollieren.

Wenn Sie kein Schimmelproblem haben, aber befürchten, dass es zu einem Problem wird, hilft ein Luftreiniger dabei, Schimmelpilzsporen einzufangen, die in Ihr Zuhause eindringen, bevor sie auf Oberflächen landen können, auf denen sie wachsen und Probleme verursachen können. Wenn Sie derzeit ein Schimmelproblem in Ihrem Zuhause haben, sollten Sie einen Luftreiniger in Verbindung mit herkömmlichen Oberflächenbehandlungen verwenden, um zu verhindern, dass sich Schimmelpilzsporen auf andere Bereiche ausbreiten.

Dyson Luftreiniger Empfehlungen

Was ist der beste Luftreiniger für Schimmel?

Die besten Luftreiniger für Schimmel sind diejenigen, die echte HEPA-Filter verwenden. HEPA steht für High Efficiency Particulate Air, und diese Filter sind hochwirksam beim Auffangen mikroskopisch kleiner Partikel wie Schimmelpilzsporen in der Luft. Mehr dazu in unserem Luftreiniger HEPA Filter Ratgeber.

Echte HEPA-Filter sind noch effektiver als normale HEPA-Filter, da echte HEPA-Filter noch strengeren Effizienzstandards unterliegen. Typische HEPA-Filter sind so ausgelegt, dass sie 99,97 % der Partikel, die größer als 0,3 Mikrometer sind, auffangen. Die True HEPA-Filter von Alen erfassen laut Labortests von Drittanbietern mindestens 99,99 % aller Partikel mit einer Größe von 0,1 Mikrometer oder mehr. Als Referenz sind Schimmelpilzsporen normalerweise zwischen zwei und zehn Mikrometer groß. Dies bedeutet, dass echte HEPA-Filter eine effektive Möglichkeit sind, Schimmelpilzsporen in der Luft in Ihrem Zuhause zu bekämpfen.

Eine Sache, die bei der Auswahl eines Luftreinigers zur Schimmelbekämpfung wichtig ist, ist die Größe des Raums, in dem Sie ihn aufstellen. Um effektiv zu arbeiten, benötigen Sie einen Luftreiniger, der die gesamte Luft in einem Raum in angemessener Zeit zirkulieren und reinigen kann.

HEPA Luftreiniger Empfehlungen

So testen und identifizieren Sie Schimmelpilze

Wie sieht Schimmel aus? Sie haben vielleicht eine Idee, aber die verschiedenen Arten von Schimmelpilzen können dies viel verwirrender machen, als Sie denken. Tatsächlich verwechseln viele Menschen Schimmel mit Schmutz, der schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben kann, wenn er unbehandelt bleibt. Um Ihnen dabei zu helfen, Schimmelpilze zu identifizieren, befolgen Sie diese Schritte, um Ihr Zuhause auf Schimmelpilze zu untersuchen und zu testen.

1. Führen Sie an den betreffenden Stellen einen Bleichmittel-Tupfertest durch

Wenn Sie einen Fleck sehen und befürchten, dass es sich um Schimmel handelt, tauchen Sie ein Wattestäbchen in verdünntes Bleichmittel und wischen Sie über die Stelle. Wenn der Bereich, den Sie mit dem Bleichmittel berührt haben, nach ein oder zwei Minuten heller wird, haben Sie es möglicherweise mit einer der verschiedenen Arten von Schimmelpilzen zu tun. Wenn der Bereich andererseits dunkel bleibt, ist es wahrscheinlich nur Schmutz.

2. Untersuchen Sie den Bereich, um zu sehen, ob er bröckelt

Wenn der Bereich basierend auf Schritt eins Schimmel zu sein scheint, sollten Sie feststellen, ob es sich nur um einen oberflächlichen Schaden oder um einen tieferen Schaden handelt. Wenn der Bereich robust und strukturell gleich erscheint, handelt es sich wahrscheinlich nur um einen oberflächlichen Schimmel, der mit einer Bleichlösung gereinigt werden kann. Wenn sich der Bereich jedoch weich anfühlt oder bröckelt, bedeutet dies, dass sich der Pilz ausgebreitet hat, was zu Fäulnis führt, wenn er sich von nahe gelegenen Oberflächen ernährt.

3. Auf Lecks prüfen

Sie sollten jedes Mal nach Wasserlecks in der Nähe suchen, wenn Sie Schimmel in Ihrem Haus finden. Betrachten Sie zunächst die Rohre in der Nähe des Bereichs mit Schimmel. Überprüfen Sie auch die Rohre in den umliegenden Räumen – da Wasser in alle Richtungen fließen kann, wenn es einmal in Material wie Trockenbauwände eingedrungen ist. Reparieren Sie alle Lecks, die Sie finden, aber wenn keine gefunden werden, sollten Sie anfangen, nach nassen Stellen an Wänden und Decken zu suchen. Überprüfen Sie sowohl drinnen als auch draußen auf Bereiche, in die Wasser eindringen könnte. Achten Sie besonders auf Fallrohre, wo Wasser in der Nähe einer Wand abfließt, da dies mit der Zeit zu Fäulnis führen kann. Überprüfen Sie auch den Bereich um die Lüftungsöffnungen im Innenbereich auf Anzeichen von Schimmel – da dies auf ein Isolationsproblem mit dem Luftkanal hindeuten könnte.

Sobald Sie festgestellt haben, ob es sich bei einem Problembereich um Schimmel handelt, wie tief der Schimmelpilz geht und eine Vorstellung davon haben, woher er kommt, besteht der nächste Schritt darin, herauszufinden, mit welcher Art von Schimmelpilz Sie es zu tun haben kann verstehen, was Sie ausgesetzt waren, und die notwendigen Schritte unternehmen, um es aus Ihrem Zuhause zu entfernen. Hierzu empfehlen wir Ihnen aber einen Fachmann aufzusuchen, vor allem wenn es sich um ein größeres Problem handelt.

Zu den häufigsten Schimmelpilzen im Haus gehört der: Alternaria, Aspergillus Chaetomium, Cladosporium, Fusarium, Mucor, Penicillium und Stachybotrys.

Schimmel vorbeugen

Achten Sie auf die richtige Luftfeuchtigkeit in Ihrem Haus. Idealerweise sollte diese zwischen 40 und 50% liegen. Ab 60% Luftfeuchtigkeit besteht Gefahr, dass sich Schimmel ausbreiten kann. Ab konstanter 70%iger Luftfeuchtigkeit lässt sich Schimmelbildung nicht mehr aufhalten.

Stellen Sie in den Räumen einfach ein Hygrometer auf. Diese kosten nur wenige Euro und Sie können bei Bedarf schnell reagieren und handeln.

Konnten wir in unserem Luftreiniger gegen Schimmel Ratgeber Ihnen alle Fragen beantworten? Hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar.

(Visited 132 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert